Leopold I.
Herrscher der Habsburgermonarchie ab 1657, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches ab 1658 bis zu seinem Tod 1705

Geb. am 9. Juni 1640 in Wien
Gest. am 5. Mai 1705 in Wien

Leopold I. wurde bereits sehr jung König von Böhmen und Ungarn, da sein Bruder Ferdinand IV. überraschend starb. Er wäre eigentlich für eine geistliche Laufbahn vorgesehen gewesen und genoss daher eine streng religiöse Erziehung, die ihn zum Befürworter der Gegenreformation machte. Während seiner langen Regentschaft führte die Habsburgermonarchie zahlreiche Kriege gegen Frankreich, das Osmanische Reich und innere Gegner in Ungarn. Als barocker Herrscher förderte Leopold die Künste, er interessierte sich besonders für Musik.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel