Die Welt der Habsburger – eine virtuelle Ausstellung der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.

Die Welt der Habsburger – eine virtuelle Ausstellung

In der „Welt der Habsburger“ (WdH) werden Sie nicht nur auf die berühmten VertreterInnen des Herscherhauses sowie die mit ihnen verbundenen Orte, Stätten und Gebäude stoßen, sondern auch auf Ausstellungsstücke und Texte, in denen es um die politische Geschichte und die allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen sowie um den Wandel des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens geht.
Wir zeichnen ein sehr buntes Bild der Welt der Habsburger vom 13. bis ins frühe 20. Jahrhundert, das weit über die bisherigen textlichen und medialen Präsentationsformen virtueller historischer Ausstellungen hinausgeht.

Die WdH verbindet die Ausstellungsobjekte über Themen und Schwerpunkte und führt damit wie in einem realen Ausstellungsraum Storylines, Objekte und Texte zusammen. Die Themenschwerpunkte sind weit gestreut und können mehrere Jahrzehnte, aber auch Jahrhunderte umfassen.

Jedes der Themen besteht aus einigen meist inhaltlich abgeschlossenen Kapiteln oder Modulen, die je um ein Ausstellungsobjekt oder mehrere davon gebaut sind. In Summe können Sie über 500 inhaltliche Kapitelmodule in rund 100 Themenschwerpunkten kennenlernen und rund 1.400 Abbildungen bzw. Ausstellungsobjekte sehen.

Trotz dieses enormen Bild- und Textbestandes will die WdH jedoch keine Habsburger-Wikipedia oder -Enzyklopädie kreieren, auch kein neues Online-Österreich-Lexikon. Unsere Zielsetzung ist eine entlang inhaltlicher Zugänge und thematischer Schwerpunkte gestaltete virtuelle Ausstellung mit einem innovativen UserInterface, das den Besuch in der Geschichte hoffentlich zum Vergnügen macht.

Wir haben ein breites internationales und nationales Publikum vor Augen:

  • Österreichische und internationale TouristInnen können hier die berühmten HabsburgerInnen und deren Zeit kennenlernen, sich über die historischen Hintergründe informieren oder sich in die damalige Zeit ‚versetzen’ und werden dadurch zum Besuch von realen Orten, Plätzen, Museen aus der Welt der Habsburger animiert.
  • Ein „allgemeines Ausstellungspublikum“, das sich für die Geschichte der Habsburger bzw. für die österreichische Geschichte interessiert, erhält bei uns einen breiten Einblick in die Politik-, Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte der Habsburgermonarchie.
  • Schüler und Schülerinnen sowie Studierende, welche im Rahmen ihres Unterrichts / ihres Studiums die WdH durchsuchen, werden hier eine Fülle an nützlichen Informationen und Bildern sowie spannende Geschichten entdecken.

 

Entsprechend breit haben wir auch die textuelle und mediale Aufbreitung konzipiert. Man kann in der WdH basale wissenschaftliche Informationen neben mehr journalistischen und „flotteren“ Texten finden, die jeweils auf ihre Art und Weise ein heterogenes Publikum ansprechen.

Die WdH ist in Deutsch und Englisch mit Gratis-Zugang im Internet verfügbar.

Die Online-BesucherInnen können den Ausstellungsinhalten über Personen, Stammbaum, Landkarte, Orte und vor allem über thematische Pfade folgen. Die Objekte sind untereinander verknüpft, sodass man von einem Thema zum nächsten weitergeführt wird. Wer möchte, kann aber auch intuitiv durch die WdH navigieren.

Auch für die Zeit nach Ausstellungseröffnung ist es geplant, neue Ausstellungsobjekte hinzuzufügen und diese mit realen Ausstellungen zu verknüpfen.
Ein derartiges Projekt ist nur im Team zu bewältigen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei unserem Auftraggeber und allen Beteiligten,  in unserer Funktion aber besonders beim wissenschaftlichen Team bedanken, deren kreativen Ideen, inspirierenden Texten und teils schwierigen Recherchen nach Bildern und Objekten diese virtuelle Ausstellung zu verdanken ist.

Prof. Franz X. Eder
Prof. Karl Vocelka

Mai 2010