Bericht vom Attentat auf Elisabeth, Zeitung "Le Petit Parisien", 25. September 1898

Eines unnatürlichen Todes gestorben

1863–1918

Nicht allen Habsburgern war ein stilles Ableben vergönnt. Manche mussten ihre Machtpositionen mit einem vorzeitigen Tod bezahlen: Erzherzog Ferdinand Maximilian etwa schaffte es, Kaiser in Lateinamerika zu werden – aber nur für kurze Zeit und wenig erfolgreich. Kaiserin Elisabeth wurde von einem Anarchisten erstochen, und auch Thronfolger Franz Ferdinand wurde samt seiner Gattin von einem Attentäter ermordet. Andere wiederum schieden freiwillig aus dem Leben: Der berühmteste dieser Fälle ist jener des Kronprinzen Rudolf.

Weiterlesen