Wien - Augarten 1648–1792

Der Augarten in Wien ist eine im Kern auf das 17. Jahrhundert zurückgehende und später mehrfach veränderte kaiserliche Gartenanlage im ehemaligen Augebiet der Donau.  Das aus dem frühen 18. Jahrhundert stammende Saalgebäude war ein wichtiger Schauplatz der Musikkultur der Wiener Klassik und beherbergt heute die Wiener Porzellanmanufaktur. Das sogenannte Augartenpalais geht auf ein adeliges Gartenpalais zurück, das 1780 von Kaiser Joseph II. erworben wurde und heute als Heim der Wiener Sängerknaben dient. Nach diesem Habsburger, der den Augarten besonders schätze und 1775 die Anlage für die Allgemeinheit öffnen ließ,  ist auch das Josephsstöckl, die private Sommervilla des Kaisers, benannt.

 

Relevante Kapitel