Johanna „die Wahnsinnige“
Infantin von Spanien, Erbtochter von Kastilien und Aragon; Gattin Philipps I. „des Schönen“

Geb. am 6. November 1479 in Toledo (Spanien)
Gest. am 12. April 1555 in Tordesillas (Spanien)

Donna Juana (Johanna) von Kastilien und Aragón wurde im Zuge einer Allianz zwischen dem spanischen Königshaus und den Habsburgern mit Philipp dem Schönen verheiratet. Gleichzeitig heiratete ihr Bruder Philipps Schwester. Diese Doppelhochzeit war gegen das feindliche Frankreich gerichtet und führte dazu, dass die Habsburger die spanischen Kronen übernahmen. Juana wurde nach dem Tod ihres Gatten angeblich geisteskrank und ging daher als „Johanna die Wahnsinnige“ in die Geschichte ein.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel