Ferdinand III.
Erzherzog von Österreich; ab 1636 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und Herrscher der Habsburgermonarchie bis zu seinem Tod 1657

Geb. am 13. Juli 1608 in Graz
Gest. am 2. April 1657 in Wien

Ferdinand wurde früh an politische Aufgaben herangeführt. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde er nach der Ermordung des Feldherrn Wallenstein nominell mit dem Oberbefehl über die kaiserlichen Truppen betraut. Gestärkt durch einige militärische Erfolge wurde er zum römischen König gewählt, kurz bevor sein Vater Ferdinand II. starb. Ihm folgte er als Kaiser nach und bemühte sich um einen Friedensschluss. Ferdinand begeisterte sich für die Künste, er war der erste komponierende Habsburgerkaiser.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel