Joseph Heintz d. Ä.: Erzherzog Leopold V. im geistlichen Gewand, 1604

Leopold V.

Erzherzog von Österreich; Inhaber mehrfacher Bischofswürden (regierender Fürstbischof von Passau und Straßburg); 1619–1630 Statthalter in Tirol, ab 1630 regierender Landesfürst in Tirol und den Vorlanden bis zu seinem Tod 1632

Geb. am 9. Oktober 1586 in Graz
Gest. am 13. September 1632 in Schwaz in Tirol

Als nachgeborener Sohn Karls II. von Innerösterreich war für ihn ursprünglich eine kirchliche Karriere vorgesehen: Ohne jemals die Priesterweihe zu erhalten, wurde er zum Bischof von Passau und Straßburg bestimmt. Ehrgeizig, aber politisch nicht sonderlich begabt, stellte er sich im habsburgischen Bruderzwist auf die Seite Rudolfs II., wobei er aufgrund einiger desaströser Fehlentscheidungen diesem mehr schadete als nutzte.

1625 legte er seine geistlichen Würden nieder und vermählte sich im Jahr darauf mit Claudia von Medici. 1630 wurde ihm schließlich von seinem Bruder, Kaiser Ferdinand II., die Herrschaft in Tirol und den Vorlanden zugestanden, wo er eine habsburgische Nebenlinie begründete.

Joseph Heintz d. Ä.: Erzherzog Leopold V. im geistlichen Gewand, 1604