Bernardo Bellotto, gen. Canaletto: Ansicht von Schloss Hof – Gartenseite, Ölgemälde, 1759/60

Schloss Hof

1740–1792

In den Jahren 1726-1732 ließ sich Prinz Eugen von Savoyen nach Plänen des Architekten Johann Lukas von Hildebrandt im Marchfeld östlich von Wien einen imposanten Schlosskomplex samt weitläufigen Gartenanlagen errichten.

Maria Theresia erwarb die Anlage 1755 und plante hier ihren Witwensitz einzurichten. Nach ihrem Tod erlosch das Interesse der kaiserlichen Familie an Schloss Hof, es kam zu einer zunehmenden Vernachlässigung der Anlage und schließlich 1898 zur Umwidmung für militärische Zwecke. Davor wurde jedoch der ursprüngliche Zustand gut dokumentiert, was die umfassende Rekonstruktion ab 2002 ermöglichte.

Bernardo Bellotto, gen. Canaletto: Ansicht von Schloss Hof – Gartenseite, Ölgemälde, 1759/60