Martin van Meytens: Maria Theresia mit Maske in einem türkischen Gewand, um 1744

Turquerie am Wiener Hof – Maria Theresia im türkischen Kostüm

1744

Von Frankreich aus erfasste die „Türkenmode“ des 18. Jahrhunderts den habsburgischen Hof. Man kleidete sich in „türkische Trachten“ und tanzte auf Bällen in orientalischen Kostümen. Sogar Hochzeiten wurden in orientalistischen Settings zelebriert. Kaiserin Maria Theresia ließ sich von Jean-Étienne Liotard, dem „peintre turc“,in türkischem Gewand porträtieren und auch der Hofmaler Martin van Meytens hielt sie in orientalischem Kostüm fest.

Martin van Meytens: Maria Theresia mit Maske in einem türkischen Gewand, um 1744