Rembrandt Harmenszoon van Rijn: Bettlerfamilie an der Haustür, Radierung, 1648

Bettlerfamilie – Garanten des Seelenheils

1648

Arme und BettlerInnen lebten meist nahe den Stadtmauern oder zogen auf der Suche nach Arbeit, Kost und Unterkunft umher. Auch kirchliche und private Wohlfahrtseinrichtungen kümmerten sich um sie. Die Mehrheitsbevölkerung stand ihnen eher zwiespältig gegenüber. Einerseits wurden sie ausgegrenzt und vertrieben, andererseits erfüllten sie eine wichtige Funktion: Besitzende konnten ihnen Almosen geben und mit dieser guten Tat für ihr eigenes Seelenheil sorgen.

Rembrandt Harmenszoon van Rijn: Bettlerfamilie an der Haustür, Radierung, 1648