Gründungsurkunde der Universität Wien vom 12. März 1365, lateinische Fassung

Diese bei der Kurie in Rom vorgelegte Urkunde hat Herzog Rudolf IV. eigenhändig unterschrieben: „Wir der vorgenant herzog Ruodolf sterken disen prief. mit dirr underschrift unser selbs hant.“ Er wollte die Stadt Wien mit der Gründung eines „studium generale“ aufwerten. In dem Dokument werden die organisatorischen Strukturen – die Einteilung der Lehrer nach Fakultäten, der Studenten nach akademischen Nationen, die Selbstverwaltung der Hochschule – sowie das Verhältnis zwischen Universität und Stadt festgelegt. Die Bestimmungen orientierten sich stark an der Pariser Universität.