Alberto Canova: Grabdenkmal für Erzherzogin Marie Christine, 1800

Alberto Canova: Grabdenkmal für Erzherzogin Marie Christine, 1800

Das 1805 in der Augustinerkirche aufgestellte Trauerdenkmal für die 1798 verstorbene Marie Christine (die Erzherzogin ist in der Kapuzinergruft bestattet) gilt als eine der bedeutendsten Monumentalplastiken des Klassizismus. Der Auftraggeber war ihr Gemahl Herzog Albert von Sachsen-Teschen, wie die lateinische Inschrift „uxori optimae Albertus“ (Der besten Gattin – Albert) zeigt.

 

In Verwendung: