Storffer’sches Bild-Inventar der kaiserlichen Sammlungen, um 1730 1720–1733

Ferdinand Storffer legte im Auftrag Karls VI. ein gemaltes Bildinventar der kaiserlichen Sammlung in Wien vor, ein „Neu eingerichtetes Inventarium der Kayserlichen Bilder Gallerie in der Stallburg“, das von 1720 bis 1733 in drei Bänden erschien. Die einzelnen Blätter zeigen Ausschnitte der prunkvollen Wandvertäfelung, in welche die Gemälde und Statuen eingepasst wurden. Einige Bilder wurden für diesen Zweck beschnitten oder ihre Form wurde verändert.

 

Relevante Kapitel