Pragmatische Sanktion 1713 19. Apr 1713

Kaiser Karl VI. erließ 1713 eine Erklärung über die Unteilbarkeit aller habsburgischen Länder und die Erbfolge in direkter Linie. Das Besondere war, dass die Töchter Karls vor denen seines Vaters und Bruders erbberechtigt sein sollten. Nach dem Tod Karls VI. 1740 trat dieser Fall ein, jedoch wiesen einige Herrscher die Ansprüche seiner Tochter Maria Theresia zurück – es kam zum Österreichischen Erbfolgekrieg. Erst 1748 wurde die Pragmatische Sanktion im Frieden von Aachen allgemein anerkannt.

 

Relevante Kapitel