Über dieses Service

Autorin der Module: Andrea Stangl

Projektleitung: Franz X. Eder

Mit der „Welt der Habsburger“ wurde eine umfangreiche Darstellung und Schau zur österreichischen Geschichte seit dem Beginn der Habsburger im 13. Jahrhundert bis zum Ende der Monarchie im frühen 20. Jahrhundert geschaffen. Die „Welt der Habsburger“ behandelt nicht nur das Schicksal der habsburgischen Herrscher und Familie, sondern thematisiert vor allem die sozialen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Verhältnisse in diesen Jahrhunderten. Somit eignet sich diese Website durch ihr reichhaltiges Quellenmaterial auch auf vielfältige Art und Weise für den Einsatz im Geschichtsunterricht an Schulen.

Hier finden Sie elf Module, die unterschiedliche Themenbereiche der Website aufgreifen und in didaktisierter Form für den Einsatz im kompetenzorientierten Unterricht aufbereitet wurden.

Jedes Modul weist zwei Teile auf: 1. Arbeitsblätter für SchülerInnen und 2. diese Arbeitsblätter ergänzt um einen ausführlichen LehrerInnenkommentar, der Hinweise zum unterrichtspraktischen Einsatz gibt, Zusatzmaterialien sowie Erklärungen und Lösungen zu den Arbeitsaufgaben anbietet. Die LehrerInnenkommentare stehen als Word-Datei zum Download bereit, damit die Module in unkomplizierter Weise für die jeweilige Unterrichtssituation adaptiert werden können. Jedem Modul sind Angaben über die Zielgruppe und die Bezüge zum Lehrplan vorangestellt, wobei die allgemeinen Ziele nur auswahlweise angeführt werden. Die Zuordnungen zu den Schulstufen sind ebenfalls als Vorschlag zu verstehen, selbstverständlich sind die Module bzw. Teile davon auch in anderen Schulstufen einsetzbar und zudem flexibel kombinierbar. Die Angaben zu den Zielgruppen beziehen sich nur auf die HS und AHS-Unter- sowie Oberstufe, die Materialien sind jedoch auch in berufsbildenden Schultypen verwendbar - konkrete Bezüge auf die BHS wurden jedoch nicht angeführt, da die BHS-Lehrpläne derzeit (Mai 2012) neu formuliert werden.

Sie adressieren Themen aus der Lebenswelt der SchülerInnen, berücksichtigen ihre Interessen, ermöglichen exemplarisches Lernen sowie die Förderung demokratischer Handlungskompetenzen und weisen ausnahmslos einen Gegenwartsbezug auf. Die angebotenen Arbeitsaufgaben zielen auf eine Erweiterung der Methodenkompetenz der SchülerInnen und sind auf ein praktisches, forschendes, problemlösendes, sozial-kommunikatives und projektartiges Lernen ausgerichtet. Methodisch steht insbesondere das Erlernen von Recherchestrategien bei der selbständigen Erarbeitung diverser Themen unter Benützung des Internets im Vordergrund.