Kloster Yuste

Das Kloster Yuste geht auf eine kleine Einsiedelei zurück, die im Jahre 1408 durch eine Schenkung erweitert und sodann von Hieronymitaner-Mönchen zu einem Kloster ausgebaut wurde. Man erreicht auch heute noch das Kloster zu Fuß vom im oberen Yerte-Tal gelegenen Tornavaca über den Wanderweg „Ruta de Carlos V“. Es wurde im Spanisch-Französischen Krieg aufgelöst, aber am vierhundertsten Jahrestag von Karl V. im Jahre 1958 wieder mit Hieronymitaner-Mönchen besiedelt.

Das Hieronymiten-Kloster von Yuste im Hochland der Extremadura südwestlich von Madrid war das letzte Refugium des Kaiser Karl V. Die Hieronymiten waren ein Einsiedlerorden, der in strenger Askese und Weltabgeschiedenheit den Weg zu Gott finden wollte. Hier verbrachte Karl seine letzten beiden Lebensjahre bis zu seinem Tod. Krankheiten, vor allem die Gicht, beeinträchtigten ihn in den letzten Lebensjahren. Von Schmerzen geplagt musste er in Sänften und Tragsesseln transportiert werden. Karl V. trat nicht in den Orden ein, lebte aber mit den Mönchen. Für ihn wurde ein kleiner, acht Räume umfassender Palast im italienischen Stil direkt an das Kloster angrenzend erbaut. Karls Schlafgemach verfügte über eine Verbindungstür zum Altarraum des Klosters. Der aufgrund seiner Gichterkrankung fast bewegungsunfähige Karl konnte so die Messe von seinem Bett aus verfolgen.

Nach dem Tod Karls im September 1558 wurde der Leichnam des Kaisers zunächst unter dem Altar des Klosters beigesetzt. Später wurde der Sarg von seinem Sohn Philipp II in das Pantheon der spanischen Könige im Klosterpalast von El Escorial überführt. 1958, anlässlich des 400. Todestages von Karl wurde das zwischenzeitlich aufgelassene Kloster in Yuste wieder dem Orden übergeben, wo die Hieronymiten das Andenken an den Kaiser, der an seinem Traum der Universalmonarchie scheiterte, hochhalten.

 

Vereinigung der Caballeros del Monasterio de Yuste
Die Vereinigung der Ritter des Kaiserklosters von Yuste übt eine Art Schirmherrschaft über das in der Extremadura gelegene Kloster Yuste aus,  unterstützt das Kloster durch Spenden und hält historisch-kulturelle Veranstaltungen ab, die sich auf Kaiser Karl V. und seine Zeit beziehen.

Nähere Informationen unter www.caballerosdeyuste.at

 

Kloster Yuste
Monasterio de Yuste
1043 Cuacos de Yuste (Cáceres)
Fax: +34 927172347
+34 927 172197

 

Öffnungszeiten: 

Öffnungszeiten im Winter (Oktober bis März): Wochentags, Sonn-und Feiertagen: 10 - 18 Uhr
Öffnungszeiten im Sommer (April bis September):
Wochentags, Sonn-und Feiertagen: 10 - 20 Uhr
Geschlossen am: Montag