Bildausschnitt: Joseph Haydn: Kaiserhymne, Noten und Text „Gott erhalte Franz den Kaiser“, dazwischen Bildnis Kaiser Franz II./I., farbiger Druck, 19. Jahrhundert

Aufgabe 5

1797 komponierte Josef Haydn sein wohl bekanntestes Stück, nämlich die „Kaiserhymne“, welche im selben Jahr uraufgeführt wurde. Die Melodie wurde in seinem später folgenden Kaiserquartett variiert, aber auch für zahlreiche andere Hymnen verwendet. Auch der Text der Kaiser- oder „Volkshymne“ wurde je nach Anlass und Kaiser verändert, die Melodie blieb jedoch und stellt heute eine Art von österreichischem Kulturerbe dar.

Zur Melodie von Josef Haydns „Kaiserhymne“ sind im Laufe der Zeit verschiedene Textvarianten, darunter auch satirische entstanden.
Aus welcher Zeit stammen die folgenden Textvarianten? Wo befinden sich in den Texten Hinweise auf die Entstehungszeit?

1. Heil auch Öst’reichs Kaisersohne,
Froher Zukunft Unterpfand,
Seiner Eltern Freud‘ und Wonne,
Rudolf tönt’s im ganzen Land,
Unsern Kronprinz Gott behüte,
Segne und beglücke ihn,
Von der ersten Jugendblüthe
Bis in fernste Zeiten hin.

2. Gott erhalte, Gott beschütze
vor dem Kaiser unser Land!
Mächtig ohne seine Stütze
sicher ohne seine Hand!
Ungeschirmt von seiner Krone,
stehn wir gegen diesen Feind:
Nimmer sei mit Habsburgs Throne
Österreichs Geschick vereint.

3. Gott! erhalte Franz den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!
Lange lebe Franz der Kaiser
In des Glückes hellstem Glanz!
Ihm erblühen Lorbeer-Reiser
Wo er geht, zum Ehren-Kranz!
Gott! erhalte Franz den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!

4. Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt.