Druckversion

Schönbrunn – Habsburgs imperiales Prunkstück
1569–1918

Schloss Schönbrunn wird Millionen von Gästen aus aller Welt als das Symbol habsburgischer Glorie und kaiserlicher Pracht präsentiert. Als ehrgeiziges Projekt mit imperialen Anspruch begonnen, gelang es erst Maria Theresia, der Anlage Geist einzuhauchen: Wie kein anderes Mitglied des Hauses Habsburg hat sie dieses Schloss geprägt. Ihr Lebenswerk Schönbrunn wurde von ihr als habsburgisches Familienmonument inszeniert, das bis über das Ende habsburgischer Herrschaft hinaus fortwirkt.

Auch der Schönbrunner Schlosspark erzählt viel über die Habsburger. Während monumentale Gartenarchitekturen und exakt ausgelegte Alleen den monarchischen Anspruch demonstrieren, lassen einige Partien der Anlage die persönlichen Vorlieben der kaiserlichen Hoheiten erkennen. In Schönbrunn haben sich einige Zeugnisse habsburgischer Naturverbundenheit erhalten.

Das Ensemble von Schloss und Gartenanlage wurde als eines der bedeutendsten historischen Denkmäler Europas im Jahre 1996 auf die Liste des UNESCO Weltkulturerbes gesetzt.

 

Kapitel