Philipp IV.
als Philipp IV. ab 1621 König von Spanien; als Philipp III. 1621–1640 König von Portugal

Geb. am 8. April 1605 in Valladolid (Spanien)
Gest. am 17. September 1665 in Madrid

Seine Regierungszeit war eine Epoche der kulturellen Blüte Spaniens im „Goldenen Zeitalter“, aber auch des politischen Niederganges dieser Großmacht, die von schweren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisen geschüttelt war. Außenpolitisch versuchte der König, an dessen Hof, wie an dem seines Vaters die Günstlinge, besonders Graf Olivares, den Ton angaben, den Besitzstand des Landes zu verteidigen. Die Vorlieben des Königs lagen beim Stierkampf, der Jagd und den Frauen, ihm werden große Zahlen an unehelichen Kindern zugeschrieben.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel