Elisabeth
Als Gattin Kaiser Franz Josephs Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn (ab 1854)

Geb. am 24. Dezember 1837 in München (D)
Gest. am 10. September 1898 in Genf (CH)

Elisabeth, genannt Sisi, war die Tochter des Herzogs Max in Bayern und der Herzogin Ludovika. 1853 verlobte sie sich in Bad Ischl mit ihrem Cousin, dem jungen Kaiser Franz Joseph, 1854 folgte die Hochzeit in der Augustinerkirche in Wien. Elisabeth wurde zu einem Sinnbild der ausklingenden Habsburgermonarchie, um ihre Person entstand im 20. Jahrhundert ein ausgeprägter Kult. Nicht zuletzt ihre Ermordung durch einen Anarchisten in Genf trug dazu bei, dass Elisabeths ereignisreiches Leben viele Menschen fasziniert(e).

 

Biografie

 

Relevante Kapitel