Ferdinand I.
Kaiser von Österreich (Regentschaftszeit: 1835–1848)

Geb. am 19. April 1793 in Wien
Gest. am 29. Juni 1875 in Prag

Der führungsschwache Ferdinand stand während seiner Regentschaft im Schatten seines Staatskanzlers Fürst Metternich und der sogenannten Geheimen Staatskonferenz, die zu seiner „Entlastung“ eingerichtet worden war. Nach seiner Abdankung 1848 zugunsten seines Neffen Franz Joseph zog sich Ferdinand nach Prag zurück, wo er sich vor allem seinen wirtschaftlichen Interessen und der Gartenarbeit widmete. Von den Böhmen als letzter gekrönter König verehrt, starb er am 29. Juni 1875 in Prag.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel