Albrecht I.
Erster Herzog von Österreich und Steiermark aus dem Haus Habsburg (ab 1282); Römisch-Deutscher König ab 1298 bis zu seinem Tod 1308

Geb. 1255 (genaues Geburtsdatum unbekannt)
Gest. am 1. Mai 1308, ermordet am Ufer des Flusses Reuß bei Brugg im Aargau

Albrecht wurde 1282 von seinem Vater Rudolf I. mit den Ländern an der Donau belehnt, die zum Zentrum der habsburgischen Macht werden sollten. Zunächst konnte er in diesen Gebieten die habsburgische Landesherrschaft sichern. 1298 wurde er zum römisch-deutschen König gewählt und bemühte sich, eine habsburgische Erbmonarchie zu errichten, was ihm aber nicht gelang. 1308 wurde er von seinem Neffen Johann „Parricida“ in der Schweiz ermordet, da dieser sich hintergangen fühlte.

 

Biografie

 

Relevante Kapitel