Kloster Königsfelden

Erinnerungsort und Machtzentrum der Habsburger
In Königsfelden erstrahlt seit 700 Jahren eines der wenigen Zeugnisse höfischer Baukunst in der Schweiz. Die farbigen Kirchenfenster zählen europaweit zu den Höhepunkten spätmittelalterlicher Glasmalerei. Gestiftet wurden Kirche und Doppelkloster als habsburgischer Memorialort von der Witie des 1308 ermordeten deutschen Königs Albrecht I. von Habsburg. Das Kloster diente den Habsburgern als “Tor zum Paradies”.

 

Kloster Königsfelden
Kloster Königsfelden
521 Windisch