Hofkirche

Mo - Sa 9 - 17 Uhr, Sonn- und Feiertag 12.30 - 17 Uhr

Die Innsbrucker Hofkirche birgt das großartigste aller europäischen Kaisergräber: das Grabmal Kaiser Maximilians I. (1459–1519). Es wird von 28 überlebensgroßen Bronzefiguren flankiert, welche der Volksmund die „Schwarzen Mander“ nennt – siestellen die Verwandtschaft des Kaisers sowie seine Vorbilder dar. An ihrer Planung und Ausführung waren u. a. Albrecht Dürer und Veit Stoß beteiligt. Marmorreliefs von Alexander Colin, die Szenen aus dem Leben Kaiser Maximilians I. zeigen, schmücken den Sarkophag. Auf der Empore sind die Bronzestatuetten der Heiligen aus der Sippschaft der Habsburger aufgestellt. Das Grabmal selbst, auf den Maximilian kniend abgebildet ist, blieb leer, er wurde in Wiener Neustadt beerdigt.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Ebert-Orgel (1558), die Silberne Kapelle sowiedie letzte Ruhestätte des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer.

 

Hofkirche
Universitätsstraße 2
6020 Innsbruck