Krone des Heiligen Römischen Reiches 1273–1806

Die in ihren Grundformen aus der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts stammende Krone geht auf die Erneuerung des Reichsgedankens unter Kaiser Otto I. zurück und war das wichtigste Symbol der Würde des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches.

Seit dem 15. Jahrhundert in der Reichsstadt Nürnberg aufbewahrt, wurde die Krone 1796, um sie vor dem Zugriff Napoleons zu schützen, nach Wien gebracht, wo sie seither – mit Ausnahme der NS-Zeit – in der Schatzkammer verwahrt wird.

 

Relevante Kapitel