Heiliges Römisches Reich

Das Heilige Römische Reich ist die Bezeichung des abendländischen Kaiserreiches, das in wechselnden Grenzen große Teile Mittel- und Westeuropas sowie Norditaliens umfasste. Entstanden im Jahre 800, als Papst Leo III. den fränkischen König Karl den Großen in Rom zum Kaiser krönte, sollte dadurch die Wiederherstellung des antiken weströmischen Kaiserreiches zum Ausdruck gebracht werden.

Obwohl die Würde des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches nicht erblich war und der Kaiser durch Wahl bestimmt wurde, gelang es den Habsburgern ab dem 15. Jahrhundert bis zum Ende des Reiches 1806 mit wenigen Ausnahmen durchgehend den Kaisertitel für die Dynastie zu gewinnen.