Aufgeklärter Absolutismus
1740–1792

Beeinflusst vom Gedankengut der Aufklärung wird der Staat im Sinne einer rationalen, am Wohle des Untertanen ausgerichteten Ordnung umgestaltet. Unter der Herrschaft Maria Theresias und ihres Sohnes Joseph II. führen Reformen zur Vereinheitlichung der Rechtsprechung, Aufhebung der Leibeigenschaft, religiöser Toleranz, und der Einführung der allgemeinen Schulpflicht. Der Monarch behält seine losgelöste Stellung, versteht sich jedoch zunehmend als „Erster Diener des Staates“.

 

Relevante Kapitel